Moddersprochpreis 2018 an Franz-Josef Möhlich

Mit dem Moddersprochpreis wurde in diesem Jahr der Präsident der AKK Franz-Josef Möhlich ausgezeichnet.

Die Große war der Meinung, dass der Preisträger sich seit Jahrzehnten für die Erhaltung der Mundart und des Brauchtums einsetzt, nicht nur im Karneval.
Deshalb hat er diese Auszeichnung auch mehr als verdient.
Laudator war Heinz Kölsch.
Die Übergabe des Preises fand im Rahmen des Königsbacher Altstadtfestes an der Liebfrauenkirche statt.

“Herzlichen Glückwunsch Franz-Josef und alles Gute weiterhin”

Königsbacher Koblenzer Altstadtfest 2018

Vom 29.06. bis 01.07.2018 fand wieder das Fest der Kowelenzer statt, das Königsbacher Altstadtfest.

Veranstalter ist seit 2012 die Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft.
Auf meheren Plätzen der Altstadt gab es ein buntes Bühnenprogramm oder Spiel und Spaß für die ganze Familie.

Das Fest begann am Freitag, 29.06. um 17.00 Uhr mit der Eröffnung und dem Faßanstich auf dem Platz “Onner dä Zwiwwelstärm” an der Liebfrauenkirche.
Musikalisch erklingten Kowelenzer Tön von den AltstadtPänz.
In diesem Rahmen wird auch der Moddersprochpreis 2018 verliehen. Er ging diesmal an Franz-Josef Möhlich.
Danach gab es noch einen kleinen Umzug durch die Altstadt.
Ab 20.00 Uhr sorgte der beliebte Koblenzer Ralf Rosenbaum mit seiner Cocktailband vier Stunden lang für prächtige Stimmung.

Auch auf den anderen Plätzen war Musik und buntes Treiben angesagt.
Der Jesuitenplatz wurde wieder durch die Einsteingastronomiegruppe bespielt, der Görresplatz vom Café Hahn.
Die junge Bühne gab es wieder in der Elzerhofstraße durch Mephisto.
Auf dem Plan und dem Münzplatz war buntes Treiben Spaß, Spiel und Fahrgeschäfte der Klinge-Betriebe angesagt.

Alle Plätzen wurden auch am Samstag bespielt.
An der Liebfrauenkirche fand in Zusammenarbeit mit dem Lokalanzeiger Koblenzer Schängel wieder ab 15.00 Uhr das Kinderfest statt. Höhepunkt dabei ist immer die Wahl des Schängelchens.

Ab 20.00 Uhr heizte dann, wie schon in den vergangenen Jahren die einzigartige Partyband “Familie Hossa” mit einer Party auf Deutsch ein. Erleben konnte man die beliebtesten Schlager von mehreren Jahrzehnten in den passenden Outfits.

Am Sonntag, 01.Juli fanden noch einige Programmpunkte an der Liebfrauenkirche statt. Um 12.30 Uhr war der Frühschoppen nach dem Gottesdienst mit Musik mit beliebten Evergreens von Johannes Fischer an der Orgel.
Ab 14.00 Uhr wurden die Altstadtpänz aktiv. Daniel Färber & Band sorgte anschließend für viel Stimmung.
Der Abschluss machte dann die Kellerband.

Auch die junge Bühne in der Elzerhofstraße : ab 15.00 Uhr mit Jazz Session Koblenz.

Insgesamt bietet das Königsbacher Altstadtfest 2018 wieder auf ein allen Plätzen ein breites Spektrum an Musik und kulinarischem Essen und Getränken.

Su schwätze mir en Kowelenz

Das beliebte Mundartmatinee der Gruuße fand wieder im Stadttheater statt.

Mit dem Thema :  Markt – Eröffnung Marktcafe.

Die Teilnehmer

Manfred Gniffke, Johannes Fischer
Brigitte Säger , Altstadtpänz, Hotzels, Hans Nobel, Altstadtoriginale
WAD, Wolfgang Mayr, Kammersängerin Claudia Felke
Christa Obels, Michael Gniffke und Daniel Ferber

Die Große trauert um Wladi Elsner

Der Himmel ist wieder einmal um einen großen Karnevalisten reicher.
Mit tiefer Trauer haben wir vom Tod unseres Freundes Wladi Elsner erfahren der
kurz nach seinem 80. Geburtstag von uns gegangen ist.
Wladi war ein Büttenass und seine Rolle als Felix wird uns allen noch lange in
Erinnerung bleiben.
Sein Heimatverein war Rot Weiß Gold Metternich.
Sein großes Anliegen war die Nachwuchsförderung, für die er sich auch immer wieder engagierte.
Wladi war mit allen Ehrungen, die der Koblenzer Karneval zu bieten hat ausgezeichnet, aber
auch über die Koblenzer Stadtgrenzen hinaus war er ein gefragter Redner.
Seine Reden waren von Witz aber von tiefem Hintergrund geprägt.
So er war seit bestehen der Kowelenzer Weihnacht im Jahr 2007 ein fester Bestandteil unseres Programms.
Die “Weihnacht” war ihm stets eine Herzensangelegenheit auf die er sich jedes Jahr sehr freute.
Im Jahr 2013 wurde er von der Großen mit der Gebrüder Dommermuth Medaille ausgezeichnet.

Lieber Wladi, wir werden dich auf unserer Bühne, aber auch als guter
Gesprächspartner sehr verrmissen. Wir sind dir unendlich dankbar, für deine Liebenswürdigkeit
und deine vielen Beiträge.Nun bist du zusammen mit all den Größen des Koblenzer Karnevals,
die uns schon von dir verlassen haben.
Deshalb sind wir beruhigt, dass es dir dort gut geht und du gut aufgehoben bist.
Wir verneigen uns vor deiner großen Lebensleistung und grüßen dich mit einem leisen
“Kowelenz Olau”
Dirk Crecelius
(GKKG Geschäftsführer)

Jahreshauptversammlung bei der “Großen” mit Vorstandswahlen

Johannes Fischer ist neuer Präsident.

Bei der diesjährigen Jahreshautversammlung der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft im Koblenzer Weindorf konnte die 1. Vorsitzende Claudia Probst auf eine erfolgreiche Session 2016/17 zurückblicken.
Auch Geschäftsführer Dirk Crecelius  erwähnte die vielen Aktivitäten der Gesellschaft in seinem Geschäftsbericht, angefangen von der Kowewlenzer Weihnacht über das Königsbacher Altstadtfest bis zu den Sitzungen der GKKG.
Er bedankte sich bei allen Aktiven, den Sponsoren und der örtlichen Presse für die großartige Unterstützung in dem vergangenen Geschäftsjahr.
Die Schatzmeisterin Inga Birkenhaier konnte über einen guten Kassenstand berichten und das der Verein auf finanziell gesunden Füßen steht, gerade auch im Hinblick auf das anstehende Prinzenjahr 2019.
Bei den Neuwahlen zum Vorstand gab es einige Veränderungen. Neuer Präsident wurde Johannes Fischer, sein Stellvertreter Georg Heinz. Leider konnte Georg Heinz aus beruflichen Gründen nicht anwesend sein.
Neue zweite Vorsitzende wurde Mareike Alsbach, die bisher Beisitzerin war.
Ebenfalls neu dabei ist Susanne Arnold als zweite Schatzmeisterin.
Die anderen Mitglieder des Vorstands wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Claudia Probst bleibt erste Vorsitzende, Dirk Crecelius Geschäftsführer. Seine Stellvertreterin ist weiterhin Sabine Helmes. Angela Metzdorf ist wieder Schriftführerin, Wolfgang Isola Beisitzer und Ansprechpartner für Marketing und Sponsoring und Hans-Werner Stutzke Beisitzer und Inga Birkenhaier hat weiterhin das wichtige Amt der Schatzmeisterin.
Alle Vorstandsmitglieder wurden in einer äußerst harmonischen Versammlung einstimmig gewählt.
Zum Abschluss gab es noch ein Ausblick auf das Prinzenjahr 2019. Hier laufen die Vorbereitungern auf vollen Touren. Der Großteil des Hofstaats ist gebildet und tolle Aktivitäten in Vorbereitung. Die Koblenzer Bevölkerung kann sich schon jetzt auf die Gruuße in diesem besonderen Jahr freuen.
Dirk Crecelius gab noch bekannt, dass der Vorverkauf für die Kowelernzer Weihnacht 2017 begonnen hat. Karten gibt es wieder bei der Touristik auf dem Zentralplatz und online über ticket regional. In diesem Jahr feiert die Weihnacht 10jährigers Jubiläum.
Als nächste Aktivität der großen steht das Königsbacher Altstadtfest vom 30.06. bis 02.07.17 auf den Plätzen der Koblenzer Altstadt an.

Foto:  v.l.n.r. Dirk Crecelius; Inga Birkenhaier; Susanne Arnold; Johannes Fischer; Hans-Werner Stutzke; Sabine Helmes, Claudia Probst; Wolfgang Isola; Mareike Alsbach und Angela Metzdorf. Es fehlt Georg Heinz.

Vorstand2017

Foto:© Godehard Juraschek

Ehrungen der GKKG

VerdNadel-H 1

Ehrungen mit der Verdienstnadel der Gesellschaft
an Johannes Fischer, Inga Birkenheier und Kay Krämer.

Ehrenmitglied-H 4

Weindorfwirt Frank Bastian wurde mit der höchsten Auszeichnung
der Gesellschaft geehrt. Er wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

© Fotos: Godehard Juraschek

Moddersprochpreis 2016 an Petra Engel

Moddersprochpreis 2016 an Petra  Engel

Der begehrte Moddersprochpreis  wird in diesem Jahr an die bekannte  und
beliebte Obermöhn der Wallersheimer Fidele Màdcher, Petra Engel  verliehen.
Petra Engel ist ein Kind der Altstadt und Schängel mit Leib  und Seele.
Sie erblickte im Mai 1958 im Marienhof das Licht der Welt, als  Tochter von
Helga und Heinrich Hoffmann.
Die Famile Hoffmann waren bekannte  Altstädter Wirtsleute und führten die
beliebte Kneipe “zur Motz Eck”.
Petra  besuchte die Grundschule St. Kastor und den Hort von Liebfrauen.
Schon damals  war sie in Vereinen aktiv, u.a. bei der Kastorgässer
Kirmesgesellschaft.
Mit  20 Jahren heiratete sie und ihre Tochter Sandra wurde geboren. Zwei
Jahre später  kam Sohn Marco zur Welt.
Die Kinder engagierten sich zunächst in der Pfarrei  St. Kastor.
Bis 1996 lebte Petra in der Gemüsegasse.
Dort kam auch die  Idee auf, mal ein Kinderaltstadtfest zu organisieren.
Mit einigen anderen  Eltern wurde der Plan umgesetzt und das Fest wurde ein
voller Erfolg.
Die  Krombier aus der Altstadt, Rolli Diell, stand ihr dabei ebenfalls
helfend zur  Seite.
1996 zog sie dann auf die Karthause und wurde selbst Wirtin, zusammen  mit
ihrem Lebensgefährten.
Hier entstand dann der Kontakt zu der  Karnevalsgesellschaft Grün Weiß
Kowelenzer Schängelcher.
Petra und Tochter  Sandra übernahmen Posten im Vorstand der Gesellschaft
und im Jahr 2004 wurde  Petras Tochter Sandra Confluentia der Stadt Koblenz
zusammen mit Prinz  Kurt.
Bereits im Jahr 2000 war die Familie nach Wallersheim gezogen,  weil sie
hier ein Eigenheim gebaut hatte.
Schnell fasste die Familie Fuß im  Dorfgeschehen und man nahm gern an den
vielen Festen teil.
2007 wurde Petra  zur Kirmespräsidentin der Kirmesgesellschaft St. Bernhard
gewählt.
Mit viel  Spaß und Freude übte sie dieses Amt aus.
Im Jahre 2008 wurde dann die Frage  an sie gestellt, ob sie den Posten der
Obermöhn der Fidele Mädcher von der  beliebten Hedwig Goldberg übernehmen
möchte.
Dieses Amt hat sie bis heute  inne und hat den Verein zu einem der größten
Möhnenvereine von Koblenz  gemacht.
Mit voller Stolz sagt sie immer, meine Möhnen, sind die Schönsten  von
Kowelenz.

201607-PetraEngel1
Mit viel Leidenschaft und großem Engagement steht sie bei  den Sitzungen
auf der Bühne und jeder Besucher merkt, mit wieviel Herzblut sie  bei der
Sache ist.
Dabei betont sie aber auch immer, das der wichtigste Teil  ihres Lebens die
Familie ist.
Ihr großer Stolz sind ihre beiden Enkel Lena(  selbst bei den Möhnen schon
aktiv) und Estelle.
Nach der Familie kommt dann  ihre Liebe zur Heimatstadt Koblenz, deren
Menschen und der Kowelenzer  Moddersproch, die sie aus tiefster Überzeugung
spricht.
Deshalb sah es die  Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft als eindeutig
erwiesen an, dass  Petra  Engel eine hervorragende Vertreterin der Moddersproch
und sie  eine würdige Preisträgerin ist.
Die Verleihung des Moddersprochpreises 2016  findet im Rahmen des
diesjährigen Altstadtfestes, am Freitag 08.07.16 um 16.30  Uhr auf dem Platz der
“Großen” an der Liebfrauenkirche “onner dä Zwiwwelstärm”  statt.
Laudator ist der ehemalige altstädter Brunnenmeister und GKKG
Ehrenmitglied Manfred Gniffke.
Danach gibt es noch eine kleinen Umzug mit der  Preisträgerin durch die
Altstadt.

Alle Besucher sind herzlich  eingeladen.